Ablauf & Termine

Entscheidung zur Erarbeitung eines Gemeindeentwicklungskonzeptes
Herbst 2022

Die Gemeinde hat sich dazu entschlossen, ein Gemeindeentwicklungskonzept (GEK) mit der CIMA Beratung + Management GmbH (Kurzform: cima) zu erarbeiten. Die Expert:innen der cima übernehmen hierbei die Konzeption, Organisation und Durchführung des Prozesses.

Für den gesamten Prozess wurde eine Lenkungsgruppe eingerichtet, die als Kontroll- und Entscheidungsgremium fungiert, um u. a. Ergebnisse zu diskutieren und Entscheidungen zu treffen.

Weitere Informationen zum Prozess finden Sie unter Informationen. Tipp: Klicken Sie hierfür einfach weiter unten auf den Balken "zu den Informationen".

Wir freuen uns auf Ihr Mitwirken und Ihre Anregungen! 

Ihr Team der CIMA Beratung + Management GmbH

zu den Informationen

Digitale Beteiligung - Sammlung von Stärken, Schwächen und Ideen!
Abgeschlossen

Bei der Identifikation von Stärken und Schwächen sowie bei der Entwicklung konkreter Projektideen zählen wir auf das Wissen der Bevölkerung vor Ort. Mit der interaktiven WikiMap bzw. dem digitalen Dorfplan hatten Sie bis zum 9. Juli die Möglichkeit, die Stärken oder die Schwächen der Gemeinde, die aus Ihrer Perspektive bestehen, zu benennen und zu verorten oder auch andere Vorschläge zu kommentieren und zu bewerten.

In diesem Zusammenhang haben uns 90 Einträge, 30 Kommentare und über 500 Bewertungen erreicht. Diese wurden nun ausgewertet und an die Lenkungsgruppe versandt. Das entsprechende Dokument können Sie hier einsehen. Außerdem haben Sie weiterhin über den Button "zur WikiMap" die Möglichkeit, die Einträge noch einmal nachzuvollziehen.

Gemeinsam mit der Auswertung der anderen Beteiligungs- und Analysebausteine, wird im Anschluss das Handlungsprogramm mit entsprechenden Maßnahmen erarbeitet.

 

Vielen Dank für die rege Teilnahme an der digitalen Beteiligung!

zur WikiMap

Gemeinderundgang inkl. Workshop
Samstag, 24. Juni 2023 // Abgeschlossen

Bei dem Gemeinderundgang am 24. Juni wurden zahlreiche Stärken, Schwächen und Ideen gesammelt. Außerdem gab es die Möglichkeit direkt vor Ort über die Gemeindeentwicklung zu diskutieren und die Lenkungsgruppe sowie uns - die von der Gemeinde beauftragten Expert:innen - einmal persönlich kennenzulernen.

Das Protokoll der Veranstaltung inkl. einiger Impressionen können Sie nun hier downloaden.

Die genannten Punkte werden im weiteren Verlauf mit den anderen Analyseergebnissen (z. B. aus der digitalen Beteiligung) mit der Lenkungsgruppe abgestimmt und in ein Handlungsprogramm überführt. Weitere Informationen zum Prozess finden Sie unter Informationen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an der Gemeindeentwicklung und Ihre zahlreichen Anregungen!

zum Kontaktformular

Kinder- und Jugendbeteiligung
Donnerstag, 21. September 2023 // Abgeschlossen

Um auch konkret die Sicht der Kinder und Jugendlichen zu erfragen, fand am 21. September im Cumerveldhus eine gesonderte Beteiligungsveranstaltung statt. Dabei wurden zunächst die Stärken und Schwächen gesammelt und anschließend in einer Kreativphase die Ideen zu Papier gebracht.

Das Protokoll der Veranstaltung ist nun hier einsehbar.

Wir bedanken uns für die tolle Beteiligung und hoffen, dass ihr auch weiterhin interessiert bleibt!

1. Lenkungsgruppensitzung: Analyse
11. Dezember 2023 // Abgeschlossen

Die Lenkungsgruppensitzung Analyse dient dazu, die zentralen Ergebnisse der Bestandsanalyse zu diskutieren und abzustimmen. Hierzu zählen die Anregungen und Ideen aus den öffentlichen Beteiligungsformaten (WikiMap, Ortsrundgang, Kinder- und Jugendbeteiligung) sowie die Analyse von Daten und Fakten aus der Sekundärliteratur (Bevölkerungsentwicklung, demografische Entwicklung, Wirtschaft, Verkehr, übergeordnete Planungsgrundlagen) und den aktuellen Rahmenbedingungen (Gemeindeinfrastrukturen, Angebote der Nahversorgung und Daseinsvorsorge, Wohnanteil in der Gemeinde etc.).

Die zusammenfassende Präsentation können Sie hier einsehen.

2. Lenkungsgruppensitzung: Ziele + Maßnahmen
5. Februar 2024 // Abgeschlossen

Die zweite Lenkungsgruppensitzung galt der Diskussion und Konkretisierung des Herzstücks des GEKs, dem Handlungsprogramm. Basierend auf den Ergebnissen der Analyse wurden zuvor durch die Expert:innen der cima Ziele und Maßnahmen zu unterschiedlichen Handlungsfeldern entworfen und in einem Handlungsprogramm zusammengeführt. Das Handlungsprogramm soll der Gemeinde zukünftig als strategischer Orientierungsrahmen dienen. Im Rahmen des Abschlussworkshop wird auch die Bevölkerung die Möglichkeit bekommen, Feedback zum Handlungsprogramm zu geben.

Arbeitskreise Schüsselprojekte
20. Februar 2024 // Abgeschlossen

Am 20. Februar fanden die Arbeitskreise zu ausgewählten Schlüsselprojekten statt. Zuerst fand der Arbeitskreis zum Thema Energie statt, wo verschiedene Potenziale und Handlungsmöglichkeiten vorgestellt und diskutiert wurden. Anschließend fand der Arbeitskreis zu den Ortsmitten statt, zu dem unter anderem Vertreter:innen der Kita und Schule eingeladen wurden. Die besprochenen Inhalte werden nun in Projektsteckbriefe übertragen und in der nächsten Lenkungsgruppensitzung abgestimmt. Im Abschlussworkshop werden die Inhalte dann noch einmal mit der Öffentlichkeit diskutiert.

 

3. Lenkungsgruppensitzung: Bericht + Schlüsselprojekte
28. März 2024

In der letzten Lenkungsgruppensitzung werden die Ergebnisse der Workshops zu den Schlüsselprojekten und die Inhalte des Abschlussberichtes diskutiert und abgestimmt sowie der Ergebnisworkshop vorbereitet. Der Abschlussbericht bildet die Grundlage für den Beschluss des GEKs in einer der nachfolgenden Gemeindevertretersitzungen. 

Ergebnisworkshop zum GEK
Frühjahr 2024

Das GEK befindet sich nun auf den letzten Metern Richtung Zielgerade. Neben dem Handlungsprogramm wurden in Arbeitskreisen auch die sogenannten Schlüsselprojekte mit verschiedenen Schlüsselakteuren erarbeitet. Der Ergebnisworkshop dient dazu die Ergebnisse mit der Bevölkerung zu diskutieren und gegebenenfalls Anpassungen vorzunehmen. Wir würden uns freuen, zahlreiche Teilnehmende begrüßen zu können.

Die „richtige“ Arbeit beginnt nun!
Nach dem Beschluss ist vor der „richtigen" Arbeit

Mit dem Beschluss der erarbeiteten Inhalte in der Gemeindevertretung beginnt jedoch erst die „richtige“ Arbeit. Der Erfolg des GEKs ist von der Umsetzung der formulierten Projekte und Maßnahmen und somit von den unterschiedlichen Akteursgruppen in der Gemeinde abhängig. Zusätzlich gilt, dass neue Projekte und Ideen, die den Grundgedanken des GEKs unterstützen und dessen Umsetzung fördern, auch im Nachhinein in die Umsetzung integriert werden dürfen und sollten. Die Gemeindevertretung der Gemeinde Groß Kummerfeld ist hierbei das Gremium, dem die erforderlichen Weichenstellungen obliegt.

Wir wünschen hierbei viel Erfolg! 

Ihr Team der cima